Umdenken in der Stadtspitze gefordert!

Nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie ist unser Verein im engen Austausch mit Stadtspitze, Stadtpolitik und Stadtverwaltung. Unser aller gemeinsames Ziel ist es, die Innenstadt attraktiv und am Laufen zu halten. Im Blick auf deutsche Städte und Regionen, die bezüglich ihrer Innenstädte und vor allem der von uns vertretenen Akteure wie Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleister, mehr Dinge möglich machen und auch scheinbar mehr im Schulterschluss agieren, sind wir derzeit sehr enttäuscht von unserer Stadtspitze. Es sind für die meisten unserer Branchen in Jena derzeit (und unabhängig von der Inzidenz) keine Modellprojekte, keine Öffnungsszenarien und in dieser Sache auch kein gemeinsames Agieren gegenüber dem Land zu erwarten. Da Sie bei uns Mitgliedsbeitrag zahlen und in Ermangelung von Aktionen und Veranstaltungen auch andere Arbeitsergebnisse erwarten, informieren wir in einem offenen Schreiben (PDF) über den ernüchternden Zwischenstand.

Wir haben uns so stark gemacht, wie wir konnten und werden natürlich weiter am Ball bleiben. Dafür treffen wir uns u.a. wöchentlich mit dem OB, Teilen der Stadtverwaltung und weiteren Stadtakteuren in der AG Neustart und zukünftig auch regelmäßig mit der Krisenstabsleitung.